Zahme Wellis & Schauwellensittiche

Erlichsee, Oberhausen

 

 

Championbreeder

Bundes-, Europa- und Landesschauen mit Normal, Zimt, Opalin, Spangle ein- und doppelfaktorig Spezialisiert auf den Farbschlag Spangle seit 1983

Aussteller

Seit 1982 bei AZ-Bundes- und Landesschauen, seit 1985 bei der Europaschau

 

Zuchtrichter

AZ Bundes-, Europa- und Landesschauen, Schweiz, Österreich, Tschechische Republik, Italien, Ungarn, Belgien, Holland und Dänemark

Vorbemerkung: Familie, Beruf und Hobby in Einklang zu bringen, ist wohl die größte
Herausforderung.
Mit dieser Checkliste hat der Wellensittich Championzüchter, internationale AZ-DWV und World
Budgerigar Organisation -WBO - Zuchtrichter Mitglied der AZ Ortsgruppe 61 Karlsruhe, Clemens
Keller ein „Handwerkszeug“ – insbesondere für unsere Anfänger im Hobby zusammengestellt.
Vielleicht sollten aber auch die schon länger am Hobby teilnehmenden Züchter einen Blick auf
die Liste werfen – manchmal wird doch durch zunehmende Routine das Eine oder Andere
vergessen.
Sein Motto: Das Wichtigste ist ein sehr guter Start in die Zucht!
Fragen dazu beantwortet er gerne telefonisch unter 0160 88 38 160 oder per E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wellensittich Fußringe 4,4 Durchmessse
  • Für das kommende Jahr sind im Juli bestellt
    – für das laufende Jahr sind noch ausreichend vorhanden
 Vogelhaus
  • Renoviert, gereinigt und desinfiziert, neue LED Lichtröhren sind auf Weiterverwendung geprüft oder versetzt, die Lüftung – Ventilator ist gereinigt und funktioniert, Zentralheizung ist an und Temperatur ist über Steuerung eingestellt Staubsauger funktioniert, verlängern der täglichen Lichtphase von12 auf 14 Stunden ist über die Steuerung eingestellt
  • Zuchtkäfige - renoviert, gereinigt und desinfiziert, Nistkästen – Außenkasten, Innenkasten und Nistmuldeneinsatz - gereinigt und desinfiziert,
  • Einstreu für Nistkästen ist vorhanden
  • Einstreu für Volieren und Käfige ist vorhanden Futterschalen sind gereinigt und desinfiziert, Tränken sind doppelt vorhanden, gereinigt und desinfiziert, Sitzstangen - ggf. neue, gereinigt und desinfiziert,
 Wellensittiche
  • Trennung der Geschlechter 8 Wochen vor Zuchtbeginn, das verhindert ungewollte Befruchtungen
  • Der Wellensittichbestand ist auf die Raumverhältnise abgestimmt
  • Zukäufe sind integriert.
  • Stimmung im Vogelhaus ist sehr gut.
 Zubehör
  • Neue und ungiftige Farbstifte für Notizen und zum kennzeichnen der Wellensittich
    Eier, sowie neues Notizbuch sind vorhanden
  • Eierlampe funktioniert
  • Verpaarungs-/ Zuchtboxenübersicht erstellen.
  • Jahrgangsvogelliste erstellen
 Futter 
  • Mineralsteine, Jodsteine, Grit, Sepiaschalen, zarte Haferflocken, Vitamine, getrocknete „gerebelte“ Kräuter sind vorhanden,
  • Körnerfutter und Kolbenhirse für die komplette Zuchtsaison in ausreichender Menge vorhanden
 Ansetzen 
  • Der richtige Zeitpunkt – Mondphase – ab Neumond ansetzen, Regenperiode stimuliert das Brutverhalten, ggfs. Luftfeuchtigkeit kurzfristig durch besprüchen der Wellensittiche steigern, gute Erfahrungen für die erste Runde: einsetzen Ende August/Anfang September bis Ende November/Mitte Dezember für die zweite Runde: Ende Januar/Anfang Februar bis Ende Mai/Mitte Juni.
  • Nur ausgeruhte Vögel - mindestens zwei Monate max. 6 Monate - zur Brut ansetzen.
  • Testen der brutwilligen Hennen durch Nagemöglichkeiten – Weidenzweige - oder anhängen eines/mehrerer Nistkästen an/in die Voliere
  • Beim Fangen sollen die Hennen ins Netz „fallen“, das richtige Gewicht, Muskelfleisch und keinen Fettansatz haben.
  • Keine Mauser beim ansetzen.
  • „Schaufertig“ einsetzen, manche Hennen lieben Hähne mit gezupfter Maske und großen Kehltupfen.
  • Hähne und Hennen sollen muskulös sein.
  • Ein klares Auge und eine eindeutige Nasenhaut, glänzend blau beim Hahn, weiß hellbraun bei der Henne,
  • Auserlesene Paare des Vorjahres die erfolgreich gebrütet haben, gehen als erste in die Zucht.
  • In den Käfigen zwischen den in der Zucht erfahrenen Paaren werden die neuen Paare ohne Brut Erfahrung gesetzt.
  • Trimmen des Aftergefieders bei Hahn und Henne
  • Beim Einsetzen Hahn und Henne nass sprühen, das schafft beim Federputzen oftmals bereits eine Vertrauenssituation
  • Passende Liebespaare versprechen Erfolge.
  • Einsatz von vitalen Hähnen im mindest Alter von 8 Monate.
  • Junge Hennen mindestens 6 Monate alt und erwachsene Hähne ab 18 Monate versprechen problemlosere Bruten.
  • Charaktereigenschaften beachten: Sitzverhalten von der Voliere in die Käfige mit übernehmen, wer gerne auf den oberen Sitzstangen in der Voliere saß, sollte in die oberen Käfige.
  • Nicht Gleiches mit Gleichem verpaaren – studieren der Zuchtstammkarten.
 Vertretung 
  • Futterzusammenstellung und Futterliste für die tägliche Fütterung / Wasser geben und je Käfig / Voliere
 Kontrollaufgaben
  • Notrufnummer von Züchterkollegen und Tierarzt

 ©Clemens Keller –AZ 12612 - Stand: 21. Februar 2020

Downloads:
Erfolgreich durch Vorbereitung (PDF)
Iberogast ein Wundermittel (PDF)

Dein Lebensglück ist wie ein Vogel, den du liebst. Du nährst ihn mit den Körnern deines Herzens und tränkst ihn mit dem Licht deiner Augen.
Khalil GibranKhalil Gibran
Khalil Gibran